2 0 2 1
line1

 

26. Februar: Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges TSF-W.

Oberhaselbach: (rb) Der Gottesdienst am Freitag Abend in der Filialkirche St. Martin stand ganz unterm Zeichen der anschließenden Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges der örtlichen Feuerwehr. Dem Anlaß entsprechend nahmen einige Feuerwehrkameraden in Uniform und mit dem Vereinsbanner an der Messfeier teil. Pfarrvikar Dr. Raphael feierte die Messe, Feuerwehrkamerad Franz Zeiler übernahm als Lektor Lesung und Fürbitten und Margit Langenmantel und Brigitte Hackbarth umrahmten die Feier musikalisch, begleitet an der Orgel von Beata Mloczek.

Vor der Kirche stand das neue Einsatzfahrzeug, dem Anlass entsprechend mit einer Girlande geschmückt und präsentierte sich den Kirchenbesuchern beim Verlassen des Gotteshauses. Zur Segnung war Pfarrherr Patrice Banza-Kabwende gekommen. Er fand ansprechende Worte und besprengte das Fahrzeug mit Weihwasser und Weihrauch. Auch Bürgermeister Christian Dobmeier war anwesend und brachte seine Freude zum Ausdruck, mit der Feuerwehr Oberhaselbach die Segnung miterleben zu dürfen. Er wünschte dem Verein viel Freude mit dem neuen, hochmodernen Gerät und drückte seinen Wunsch aus, dass bei Einsätzen niemand zu Schaden kommen möge. Auch Axel Schieder, erster Vorstand der Feuerwehr Oberhaselbach, sprach seine Freude über das neue Auto aus und den Dank an die Marktgemeinde, die die Anschaffung möglich gemacht hat.

Nachdem die Entscheidung der Gemeinde gefallen war, für die Feuerwehr Oberhaselbach ein neues Einsatzfahrzeug anzuschaffen, wurden von den beiden Kommandanten Alexander Gruber und Franz Zeiler, sowie von Gerätewart Bastian Bräuniger 4 Lose zur Ausschreibung des Fahrzeuges erarbeitet. Hierauf konnten sich die Hersteller bewerben und die Firma Furtner & Ammer aus Landau erhielt den Zuschlag. Kommandanten und Gerätewart waren während der Bau- und Ausrüstphase immer wieder vor Ort beim Hersteller mit eingebunden. So stieg die Vorfreude und am 18. Dezember wurde das Fahrzeug durch Bastian Bräuniger und Alexander Gruber überführt. In Zeiten von Corona war es eine Herausforderung, die aktiven Mannschaften mit dem neuen Fahrzeug nach und nach vertraut zu machen. In 2020 wurden auch die Lehrgänge für die integrierten Atemschutzgeräte vorbereitend absolviert. Im Januar schließlich wurde das bisherige Einsatzfahrzeug der Wehr abgerüstet und seither steht das neue Auto hinter dem Garagentor, jederzeit zum Einsatz bereit und von nun an mit Gottes Segen unterwegs.

Eine offizielle Einweihung des Fahrzeuges steht nach Beendigung der Corona-Pandemie-Einschränkungen auf dem Plan. Das ganze Dorf soll die Gelegenheit haben, mit der Feuerwehr dieses seltene Ereignis gebührend zu feiern, wie es von jeher Tradition war.
   TSF W 2021   TSF W 2021S   
         
20. August: Jahreshauptversammlung mit Neuwahl der Kommandanten.

Oberhaselbach: (rb) Die derzeit moderaten Inzidenzzahlen veranlassten die Vorstandschaft der Feuerwehr Oberhaselbach mittels Inserat kurzfristig zur Jahreshauptversammlung einzuladen und die Gelegenheit zu nutzen, die im letzten Jahr fällig gewesene Kommandantenwahl nachzuholen. Damit die Versammlung gemäß den geltenden Abstandsregeln stattfinden konnte, wurde die Veranstaltung im Saal des HDV abgehalten. Vorstand Axel Schieder konnte neben seinen Vorstandskollegen die teilnehmenden Vereinsmitglieder begrüßen. Auch galt sein Gruß Ehrenvorstand Erich Gruber und Ehrenfähnrich Max Butz, sowie den Vertretern der politischen Gemeinde, Ersten Bürgermeister Christian Dobmeier und Kämmerer Peter Hartl.

Bürgermeister Christian Dobmeier begrüßte auch die Runde und dankte ebenso für den steten Einsatz der Kameraden, stellte nochmals die fristgerechte Einladung per Zeitungsinserat fest und merkte an, dass er im Nachgang die Kommandantenwahl leiten werde. Um gestärkt in den Tagesablauf starten zu können, lud Axel Schieder zur gemeinsamen Brotzeit als Auftakt der Versammlung ein. Nach der Verköstigung  führte Schieder aus, dass im April 2019 die letzte Jahreshauptversammlung stattfand, da sie in 2020 pandemiebedingt entfallen musste. Er dankte dem aktiven und passiven Feuerwehrteam für die stete Unterstützung, vor allem auch den beiden Kommandanten Gruber und Zeiler, die das Amt im vergangenen Jahr noch kommissarisch ausgeübt haben. Erste Priorität habe bei allen Feuerwehrkameraden der "Dienst am Nächsten", der in der Haselbacher Gemeinschaft auch wirklich gelebt werde. Einen besonderen Dank sprach Axel Schieder Hans-Jürgen Braun und Bernhard Luginger für die vorbildliche Hydrantenpflege aus. Mit der großen Zahl der aktiven Jugend und der Anschaffung des neuen Feuerwehrautos wurde eine gute Investition in die Zukunft des Vereines getätigt. An dieser Stelle dankte er auch den Vertretern der Gemeinde für die Unterstützung und den damit verbundenen finanziellen Aufwand. Dann gab er einen Rückblick auf die Termine der vergangenen Jahre und übergab das Wort für den Bericht des Kommandanten.

1. Kommandant Alexander Gruber berichtete von 5 Einsätzen in den letzten beiden Jahren, wobei der Hochwassereinsatz am 05.06.2021 besonders hervorzuheben war. 6 Teilnehmern wurde die Möglichkeit zu einem Schnittschutzkurs geboten, Bastian Bräuniger absolvierte den Gruppenführerlehrgang, an einem Atemschutzlehrgang nahmen 7 Kameraden teil, am 03.07.21 waren zwei Aktive mit dem neuen Fahrzeug im Fahrsicherheitstraining. Außerdem wurde Modul 1 der Truppmannausbildung von EmilyFuhrmann, Franziska Hackbarth und Isabella Husarek erfolgreich abgeschlossen. Dann berichtete Gruber über die Zeit von den ersten Gesprächen im Mai 2019 in der Marktgemeinde bezüglich der Anschaffung eines neuen TSF-W, bis zur Übergabe des neuen Fahrzeuges am 19.12.2020, als das vorweihnachtliche Geschenk in Landau abgeholt werden konnte. Viel Arbeit wurde in dieser Zeit in die Planung investiert, alleine 321 Stunden von den Kommandanten Gruber und Zeiler, sowie Gerätewart Bräuniger, um nur eine Größe zu nennen, wie intensiv der Zeitaufwand diesbezüglich im Hintergrund war, so Gruber's Worte. Auch die Vorstellung des Fahrzeuges wurde wegen Corona eine Herausforderung. In 16 Gruppen mit je 2 Teilnehmern wurde den Kameraden das neue Feuerwehrauto und die Pumpe vertraut gemacht. Dann ging er noch ins Detail bezüglich der technischen Ausstattung und des Aufbaues, sowie der Kosten für das neue Fahrzeug ein. Weiter führte er aus, dass neue Spinde, Kompressor, Hochdruckreiniger, Schutzanzüge, sowie Schutzanzüge und Helme für die Atemschutzträger angeschafft wurden, ebenso eine Wärmebildkamera. Für die Installation der Abgasanlage in der Halle dankte er Manfred und Daniel Füßl, sowie Dominik Schmid. Geplant im 2.Halbjahr sind MTA Teil 2 für 3 Kameraden, Fahrsicherheitstraining in Feldkirchen für 2 Kameraden, Ausbildung zum Atemschutzgerätewart von Bastian Bräuniger, Führerschein für das neue Auto div. Kameraden und es wurden 4 Plätze im Brandcontainer in Osterhofen reserviert. Nach diesen umfassenden Informationen gab Kassier Klaus Husarek einen Abriss über Einnahmen und Ausgaben. Der Kassenstand ist immer noch recht ansehnlich, Ludwig Rauch bescheinigte die ordnungsgemäße Führung des Kassenbuches, das er mit Jürgen Braun geprüft hatte. Im Anschluss bat er die Vorstandschaft zu entlasten, was einstimmig erfolgte.

Schieder bat dann BGM Dobmeier, die Kommandantenwahl zu leiten. Im weiteren Wahlvorstand befanden sich Peter Hartl als Schriftführer und Augustin Sigl als Beisitzer. Vorgeschlagen zur Wahl für das Amt des 1. Kommandanten wurde Alexander Gruber. Nach Auswertung der Wahlzettel wurde eine einstimmige Wiederwahl des Kandidaten festgestellt. Auf die Frage des Bürgermeisters, ob er die Wahl annehme, antwortete Gruber mit "Ja". Ebenso war das Verfahren für das Amt des zweiten Kommandanten. Franz Zeiler wurde wiedergewählt und nahm die Wahl ebenfalls an. Bürgermeister Dobmeier dankte den beiden Kommandanten für die Bereitschaft, das verantwortungsvolle Amt weiter auszuüben und für das vorbildliche Engagement bisher. Dann stand eine Vielzahl von Ehrungen auf dem Programm: Die Kameraden Ludwig Rauch und Augustin Sigl wurden für 50 Jahre Feuerwehrdienst geehrt. In diesem Fall musste man die beiden Gold-Rot-Dekorierten aus Altersgründen aus dem Aktiven Dienst entlassen. 4 fördernde Mitglieder erhielten die Ehrung für 40 Jahre, 2 Fördernde für 25 Jahre und 3 fördernde Mitglieder für 10 Jahre. Ihnen wurden Urkunden überreicht. 10 Mitglieder wurden mit Urkunde und Krug für 10 Jahre aktiven Dienst geehrt. Nach der Ehrung bat Schieder um Wortmeldung zu letzten Tagesordnungspunkt "Wünsche und Anträge". Da keine Wortmeldungen kamen, beendete er mit einem Ausblick auf die nächsten Termine, so Corona dies erlaubt, den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung.

    JHV 2021     

V.l.n.r.: 1. Bürgermeister: Christian Dobmeier, Ludwig Rauch, 2. Kommandant: Franz Zeiler, Augustin Sigl, 1. Vorstand: Axel Schieder,
1. Kommandant: Alexander Gruber